Leistungsspektrum

Coloskopie

Die Darmspiegelung ist eine zuverlässige und sichere Methode, um den Dickdarm (Colon) und ggfs. den unteren Dünndarm zu untersuchen. Bei der Untersuchung wird die Schleimhaut beurteilt, Polypen (in der Regel gutartige Neubildungen, die zum Wachstum neigen und entarten könnnen) werden während der Untersuchung entfernt (Polypektomie). Im Rahmen der Darmkrebsvorsorge geschieht dies, um die Entstehung von Darmkrebs zu verhindern, da sich Karzinome im Darm in der Regel über die Vorstufe von Polypen entwickeln. Entfernte Polypen werden immer durch den Pathologen feingeweblich untersucht, erst danach kann mit Sicherheit gesagt werden, ob der Polyp gutartig war. Darüberhinaus können akut oder chronisch entzündliche Erkrankungen (M. Crohn/ Colitis ulcerosa) detektiert bzw. im Verlauf untersucht werden. Die Divertikelkrankheit ist ein weiteres Krankheitsbild, das im Dickdarm vorkommt. Divertikel sind kleine Ausstülpungen der Darmwand, die sich entzünden könnnen (Divertikulitis).

Um die Darmschleimhaut exakt beurteilen zu können, ist eine vorhergehende Darmreinigung erforderlich. Das Abführmittel, sowie die Einnahmemodalitäten werden Ihnen in einem Aufklärungsgespräch erläutert. Dieses Gespräch führen wir einige Tage vor der Untersuchung durch. Der Untersuchungsablauf wird Ihnen vermittelt und ein Termin für die Untersuchung festgelegt.

Die Untersuchung wird (sofern Sie es wünschen) in Sedierung (Schlafnarkose) durchgeführt. Dabei werden Sie während der Untersuchung überwacht. Nach der Untersuchung dürfen Sie für 24 Stunden nicht aktiv am Straßenverkehr teilnehmen.

Download Merkblatt Coloskopie

© Gemeinschaftspraxis Rennert 2008